Menu Home

Marketing für Ärzte: was ist erlaubt?

Was Werbung und Marketing angeht, bewegen sich Angehörige der Medizinbranche auf dünnem Eis. Vor allem Ärzte müssen sehr darauf achten, wie sie sich in der Öffentlichkeit präsentieren. Die strengen Regeln für diesen Bereich ergeben sich aus der Sensibilität der Thematik. Marketing und Werbung, die von Patienten missverstanden wird, hat im wahrsten Sinne des Wortes gesundheitliche Konsequenzen. Viele Mediziner sind daher sehr zurückhaltend, was Eigenwerbung angeht. Gleichzeitig haben sie als Selbstständige, Praxis- oder Klinikinhaber aber auch ein berechtigtes Interesse daran, Patienten zu gewinnen und Umsätze zu festigen.

Online Marketing als Lösung

Als zeitgemäße Lösung für Arztmarketing bietet sich das Internet an. Denn Ärzten und Arztpraxen ist es erlaubt, eine eigene Website zu führen. Die eigene Website soll zwar vor allem der Patienteninformation dienen, etwa zu Öffnungszeiten, Erreichbarkeit und Fachgebieten. Trotzdem lässt sie sich auch einsetzen, um Patienten zu gewinnen: heutzutage suchen Menschen, die einen Arzt brauchen, nicht mehr im Telefonbuch. Stattdessen greifen sie auf Suchmaschinen wie Google zurück – wer dort ganz weit vorne steht, bekommt die meiste Aufmerksamkeit. Und wer dann zusätzlich noch mit ansprechenden Inhalten überzeugen kann, an den neuen Patienten fast schon gewonnen.

Was bei der Praxis-Website berücksichtigt werden muss

Wie auch in anderen Zusammenhängen, in denen ein Arzt Marketing betreiben darf, kommt es auch online auch die Sachlichkeit der Informationen an. Es dürfen keine zweifelhaften Versprechungen gemacht und spezielle Dienstleistungen dürfen nicht offensiv angepriesen werden. Was dafür vollkommen in Ordnung ist, sind fundierte Informationen über Behandlungsmethoden und Organisatorisches. Wer sich bei der Einrichtung der eigenen Website unsicher ist, kann sich an einen Fachmann wenden. So bietet beispielsweise die Firma OMB Unterstützung beim Arztmarketing online an (http://patientenakquise.com/praxismarketing-optimieren-sie-ihren-webauftritt ). Marketingunternehmen, die sich auf den medizinischen Bereich spezialisiert haben, kennen nämlich die Regeln und wissen, was potenzielle Patienten interessiert. So kann sich ein Arzt selbst vermarkten, ohne dass er mit der Ärztekammer in Konflikt gerät.

Categories: Marketing

cEmLRwsx